• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
 

Betreutes Wohnen

Das Betreute Wohnen ist gekennzeichnet durch mehr oder weniger große Wohneinheiten (Miet- / Eigentumswohnungen, Appartements), die zusätzlich über Gemeinschaftseinrichtungen (z. B. Restaurantbereich, Sporträume, Schwimmbad, Veranstaltungsräume, etc.) verfügen.

Als Mieter einer Betreuten Wohnanlage haben Sie also Ihre eigene Wohnung / Ihr eigenes Appartement in dem Sie sich, so weit Sie das möchten, völlig eigenständig versorgen. Zusätzlich haben Sie aber die Möglichkeit, die gemeinsamen Räumlichkeiten zu nutzen (siehe oben) und sich zudem, z. B. über ein entsprechendes Hausnotrufsystem, ambulante Hilfe für den Notfall zu sichern.

Die "normale" pflegerische Versorgung in einer betreuten Wohnanlage erfolgt ebenfalls in den meisten Fällen über einen ambulanten Pflegedienst.

Der Vorteil, in einer betreuten Wohnanlage zu leben, besteht eindeutig darin, auf der einen Seite unabhängig zu sein, auf der anderen Seite aber im Bedarfsfall jederzeit auf vorhandene Hilfe- und Unterstützungsangebote zurückgreifen zu können. So können Sie beispielsweise an der Gemeinschaftsverpflegung im Restaurant teilnehmen, wenn Sie nicht kochen möchten oder können.

Viele Einrichtungen des Betreuten Wohnens verfügen inzwischen auch über eingegliederte Bereiche stationärer Versorgung, wo Sie bei einem kurzfristigen Pflegebedarf (z. B. nach einem Sturz oder Krankenhausaufenthalt) in der vertrauten Umgebung und in der unmittelbaren Nähe Ihrer Wohnung versorgt werden können, bis es Ihnen wieder besser geht.

Bei Fragen zum Betreuten Wohnen, Kosten und sonstigen Rahmenbedingungen wenden Sie sich gerne an unsere Verwaltung.

Dort werden Ihnen entsprechend qualifizierte Ansprechpartner vermittelt.